Aktuelles

Klarer Verlust

Am 12.01. durfte die SG Urltal 3 die Frühjahrsrunde gegen Klosterneuburg 1 eröffnen. Die Gegner kamen krankheitsbedingt zu zweit, was unsere Hoffnung auf Punkte aufblühen ließ.
Im ersten Einzel des Abends begann Manuel Forstner fulminant und gewann schnell den ersten Satz. Dann änderte Georg Hengl-Weinmayer aber sein Spiel und konnte Manuel mit 3:1 bezwingen. Durch den fehlenden dritten Spieler war das zweite Spiel die w.o.-Partie von Tobias Brandecker. Ludwig Pöll war dann gegen Thomas Geirhofer an der Reihe. Auch er konnte einen Satz gewinnen, Geirhofer war im Endeffekt aber an diesem Tag eine Nummer zu groß für Ludwig (1:3).
Im Doppel versuchten Ludwig und Manuel ihr Glück. Das Doppel bleibt aber weiterhin die Schwachstelle der Urltaler und so ging dieses mit 0:3 verloren.
Tobias Brandecker spielte danach gegen Hengl-Weinmayer. Die beiden schenkten sich nichts, es war aber wieder eine geschickte Taktikumstellung von Hengl-Weinmayer die ihm zum 3:2-Sieg verhalf. Anschließend duellierten sich Manuel und Thomas Geirhofer. Ein Hin und Her in den ersten vier Sätzen brachte auch hier wieder einen Entscheidungssatz. Leider ging auch dieses Match an die Klosterneuburger. Ludwig stellte durch seine Anwesenheit (w.o. des Gegners) auf den Gesamtzwischenstand von 2:5.
Das Match zwischen Tobias Brandecker und Thomas Geirhofer sollte leider das letzte des Abends werden. Tobias schien alles im Griff zu haben und zeigte sein ganzes Können. Er dominierte das Spiel knapp drei Sätze lang. Beim Stand von 2:0 Sätzen und 10:7 für ihn konnte er aber keinen Matchball nutzen und der Faden riss komplett. Ein neuerliches 3:2 für Klosterneuburg war die Folge.
An diesem Abend mussten wir die stärke der Gegner anerkennen. Die beiden Gegner sind in der Einzelrangliste auf Platz 3 und 4 zu finden. Die Knappheit der Matches zeigt aber das uns nicht viel fehlt, um im Konzert der Tabellenvorderen mitzuspielen.
Die Tabellenmitte als Ziel für den Endstand vor Augen wird die SG Urltal 3 diesen Verlust abhaken und weiterkämpfen. Am 09.02. geht es gegen Wieselburg um 19:00 Uhr in Aschbach weiter.