Aktuelles

Schmerzhafte Niederlage

Die SG Urltal 3 empfing am Freitag den 17.02. die Mannschaft TTC Wienerwald in Aschbach.
Im ersten Spiel des Abends kämpfte Ludwig Pöll gegen den Verteidiger Bernhard Sell. Ludwig, der normal sehr gerne und auch gut gegen Verteidiger spielt, konnte zwar zwei Sätze gewinnen im fünften Satz fand er aber kein Mittel und musste sich klar mit 3:11 geschlagen geben. Manuel Forstner sah gegen Pedro Ribeiro Sargento beim Stand von 2:2 und 10:6 schon wie der Sieger aus, musste aber (schon im gesamten Match) einige Glücksbälle des Gegners hinnehmen und verlor dann noch mit 10:12. Tobias Brandecker gewann den ersten Satz gegen Peter Horvath klar. Dann stellte sich sein Gegner aber besser auf das Spiel ein und verlor die nächste drei Sätze und somit das Match.
Im Doppel, das Manuel und Ludwig bestritten, war es einmal mehr ein hin und her. Bei 10:9 im fünften Satz vergaben die beiden einen Matchball und verloren das Match im Nachspiel.
Manuel zeigte dann gegen Bernhard Sell eine makellose Leistung und lies dem Verteidiger nicht den Funken einer Chance – 3:0. Anschließend musste Ludwig die Stärke seines Gegners Horvath anerkennen, er verlor klar mit 0:3. Tobias spielte in seinem zweiten Einzel groß auf und hatte Ribeiro Sargento durch druckvolles Spiel gut im Griff. Lediglich bei 2:1 und 10:7 lies er die Fans noch einmal zittern und machte erst mit 12:10 den Sack zu. Die Wende schien eingeläutet.
In seinem dritten Einzel hatte Manuel zwei Sätze lang alles im Griff und beim Heimverein glaubte man schon an eine Aufholjagd wie im Herbst. Da holten die Urltaler nach einem 2:5 noch das Unentschieden. Der erfahrene Horvath stellte dann aber sein Spiel um und konnte Manuel noch im fünften Satz schlagen.
Ein 2:6 aus Sicht der Urltaler was an diesem Abend nicht das erwünschte Ergebnis.
Statt in der anvisierten Tabellenmitte findet man sich zurzeit auf Rang 8 von 10. Am nächsten Freitag sind die Urltaler gegen den Herbst-Zweiten Traismauer krasser Außenseiter, aber auch hier wird gekämpft bis zum Schluss und auf eine Überraschung gehofft.